Mind Mapping für’s neue Jahr

Wer sich gerade (z.B. anlässlich des Jahresbeginns) um Elementares Gedanken macht, wer sich richtig anstrengende Fragen zum eigenen Sein und Tun stellt, dem biete ich diese Zettel zur Hilfe an – am Besten im Tandem anzuwenden.

Ziel formulieren, Meilensteine festlegen, Wochenbericht vornehmen.

Und wer dabei drauf kommt, dass es in Wahrheit um noch viel Größeres geht, füllt dies aus. An- oder/und Begleitung gewünscht? Dann schreib mir bitte!

Sidenote: Diese Unterlagen entstanden bereits vor 15 Jahren, als ich mit einem Bekannten ein Telefon-Coaching ausprobierte – was ziemlich gut funktionierte. Im Lauf der Jahre hab ich die Formulare umgeschrieben und weiterentwickelt, immer wieder zog ich sie aus der Schublade, um mir in Zeiten von Veränderung mit Schriftlichkeit zu helfen. Die elementare Sache dabei ist ja, sich festzulegen und mit sich getroffene Vereinbarungen zu erinnern, ernst zu nehmen und dann in Konsequenz zu handeln.

In Ergänzung und für den guten Überblick empfiehlt sich ansonsten immer, eine Mindmap anzulegen. Die Map werdet ihr ‚automatisch‘ mit den relevanten Themen füllen – hier als Inspiration eine Variante, die das Thema Bewertung im außen und innen betrachtet, bezogen auch auf die Thematik Lernen, was mich fast immer beschäftigt und was ich hier in einem eigenen Blogbeitrag behandle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.